Jahreszeitenprojekte Identifikation & Image

Mitmachprojekte für die Stadtteile!

Die Identifikation mit dem eigenen Stadtteil ist wichtig für ein zufriedenes Stadtteilleben. Ziel der Jahreszeitenprojekte ist die Stärkung der bewussten Wahrnehmung der Stärken und die Identifikation mit dem Stadtteil. Teilnehmen kann jeder - ob Anwohnende, Vereine oder Initiativen - alle sind herzlich eingeladen zum Mitmachen!

Lieblingsorte – jeder hat einen, oder gleich mehrere. Ihre persönlichen Lieblingsorte in Werne und Langendreer-Alter Bahnhof haben Anwohner*innen und Gruppen aus Kita und OGS im Frühsommer 2018 mit Analogkameras fotografiert. Entstanden daraus ist eine Ausstellung, die zunächst auf der Stadtteilkonferenz der Sozialen Stadt WLAB und danach im Stadtteilbüro präsentiert wurde. Auch in der Stadtteilbücherei haben die Bilder bereits Station gemacht. Mit ausgewählten Motiven, die die Stadtteile von ihrer schönsten Seite zeigen, wurde ein Kalender für 2019 gestaltet und durch das Stadteilmanagement im Projektgebiet verteilt.

Wenn Sie Interesse haben, die „Lieblingsorte in Werne und Langendreer Alter Bahnhof“ in ihren Räumlichkeiten auszustellen, wenden Sie sich an die Mitarbeiter*innen des Stadtteilmanagements.

Mit dem Werner Engelweg wurde ein Gemeinschaftsprojekt im Stadtteil realisiert, dessen Idee schon seit längerer Zeit im Ideenspeicher des Stadtteilmanagements entwickelt wurde. Mitten im Stadtteil, entlang der Wege des Werner Parks, wurden im Dezember 2019 selbstgebaute Engelfiguren an insgesamt zwölf Stationen aufgestellt. Gebaut hatten die Engelsfiguren verschiedenste Akteure aus den Bereichen Kinder und Jugend, Schule und OGS, Senioren, Integration, Vereinsleben und Kirchengemeinden. Die Teilnehmer*innen setzten sich in ihren Einrichtungen intensiv und kreativ mit dem Thema Engel auseinander und setzen diese Ideen als Skulptur für den Werner Park um. So deckten die Engelsfiguren unterschiedliche Assoziationen zum Thema Engel ab. Das Spektrum reichte von Recyclingengeln über Engel zum Mitnehmen, hin zu einem Perspektivenwechsel und der Frage „Wer ist für dich ein Engel?“.

Zur Eröffnung im November kamen rund 120 Besucher*innen. Schnell zeigte sich, dass die Engel die Stadtteilgemeinschaft zusammenbringen und aktivieren. So übernahmen Anwohner- und Besucher*innen des Parks informelle „Patenschaften“ für die Engel und legten nach, wenn Material fehlte oder eine Figur in Schieflage geriet. Die vielen positiven Rückmeldungen sorgten bei den beteiligten Akteuren für Rückenwind. Der Engelweg im Werner Park soll im Advent 2020 wiederholt werden. Die Werner Akteur*innen planen bereits an ihren Ideen für die nächste Adventszeit.

Bedeutung im Stadterneuerungsprozess

Neben der Belebung des Parks im Winter kommt dem Engelweg noch eine zusätzliche Bedeutung zu. Die Wegeverbindung durch die beiden Parkabschnitte ist eine wichtige Grünverbindung im Stadtteil und bildet einen Kernbereich des „Grünen Rückgrat Werne“, das sich wie ein Band durch den Stadtteil zieht. Diese Verbindungsfunktion zu betonen, stellte einen erweiterten Aspekt des Projektes dar.

„Der helle Werner“, „Bergmanns Schutzengel“ oder der „Nachbarschaftsengel“ sowie weitere selbstgebaute Engelfiguren hatten vom 27. November 2020 bis zum 6. Januar 2021 in der winterlichen Jahreszeit den Werner Park erleuchtet. Bereits zum zweiten Mal fand auf Initiative des Stadtteilmanagements WLAB der Werner Engelweg im Park zwischen Werner Heide und der Bramheide statt. 

Leider musste aufgrund der Corona-Pandemie die gemeinsame, offizielle Eröffnungsveranstaltung ausfallen, zu der - wie auch im erfolgreichen Vorjahr - Michael Wurst als Moderator und Sänger seine Zusage gegeben hatte.

Dennoch waren alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, insgesamt elf große und kleine Engelinstallationen zu bewundern, die von zahlreichen Werner Vereinen und Institutionen unter großem ehrenamtlichen Engagement in der Herbstzeit hergestellt wurden. Stellvertretend für das hervorragende Engagement der Werner Aktiven ist hier der Beitrag des Seniorenbüro Ost in Kooperation mit Kindern der ev. Kita Rasselbande aufzuführen. Gemeinsam wurden bunt bemalte Kieselsteine zum Mitnehmen angefertigt. Erwähnenswert ist auch die Teilnahme des Fanfarencorps Dortmund-West e.V., der als Gast erstmals am Engelweg teilgenommen hat.

Finanzielle Unterstützung für die Materialkosten haben die einzelnen Teilnehmer*innen durch den Stadtteilfonds erhalten, der bürgerschaftliches Engagement in und aus dem Stadtteil fördert. Wie auch im Jahr 2019 hat die Werbegemeinschaft Pro Werne einzelne Teilnehmer*innen bei der Durchführung ihrer Engelprojekte unterstützt.

Und damit die Engel noch besser wirken konnten, wurde in 2020 ein besonderes Augenmerk auf die Beleuchtung der einzelnen Engelfiguren gerichtet, die immer in den Abendstunden von 17.00 bis 22.00 Uhr den Werner Park in einem weihnachtlichen Licht erstrahlen liesen. Dafür hat sich der Knappenverein „Glück auf Bochum-Werne 1884“ mit vielen Stunden ehrenamtlicher Handwerksarbeit und technischem Sachverstand ins Zeug gelegt.

Es ist der ausdrückliche Wunsch zahlreicher Teilnehmer, auch im Jahr 2021 den Engelweg fortzuführen und den Werner Park auch in diesem Winter wieder zu beleben und so einen tollen Anziehungspunkt für alle Bürgerinnen und Bürger anzubieten. Interessenten, die im Jahr 2021 mitmachen wollen, können sich gerne beim Stadtteilmanagement WLAB melden.

Die Teilnehmer am 2. Werner Engelweg:
•    Frauenchor Herz-Jesu Bochum- Werne
•    Fanfarencorps Dortmund-West e.V.
•    Knappenverein „Glück auf Bochum-Werne 1884“
•    AWO Kita Kreyenfeldstraße
•    OGS der Von-Waldthausen-Schule
•    Tagespflege im Oberlinhaus mit Gästen
•    Flüchtlingsbüro Ost
•    OGS der Amtmann-Kreyenfeld-Schule
•    Seniorenbüro Bochum-Ost mit der Ev. Kita Rasselbande
•    Nachbarschaftshilfe Bochum Werne
•    Stadtteilmanagement WLAB
 

Impressionen Lieblingsorte, Engelweg 2019 & 2020

Ermöglicht durch: