Jahreszeitenprojekte Identifikation & Image

Mitmachprojekte für die Stadtteile!

Die Identifikation mit dem eigenen Stadtteil ist wichtig für ein zufriedenes Stadtteilleben. Ziel der Jahreszeitenprojekte ist die Stärkung der bewussten Wahrnehmung der Stärken und die Identifikation mit dem Stadtteil. Teilnehmen kann jeder - ob Anwohnende, Vereine oder Initiativen - alle sind herzlich eingeladen zum Mitmachen!

Lieblingsorte – jeder hat einen, oder gleich mehrere. Ihre persönlichen Lieblingsorte in Werne und Langendreer-Alter Bahnhof haben Anwohner*innen und Gruppen aus Kita und OGS im Frühsommer 2018 mit Analogkameras fotografiert. Entstanden daraus ist eine Ausstellung, die zunächst auf der Stadtteilkonferenz der Sozialen Stadt WLAB und danach im Stadtteilbüro präsentiert wurde. Auch in der Stadtteilbücherei haben die Bilder bereits Station gemacht. Mit ausgewählten Motiven, die die Stadtteile von ihrer schönsten Seite zeigen, wurde ein Kalender für 2019 gestaltet und durch das Stadteilmanagement im Projektgebiet verteilt.

Wenn Sie Interesse haben, die „Lieblingsorte in Werne und Langendreer Alter Bahnhof“ in ihren Räumlichkeiten auszustellen, wenden Sie sich an die Mitarbeiter*innen des Stadtteilmanagements.

Mit dem Werner Engelweg wurde ein Gemeinschaftsprojekt im Stadtteil realisiert, dessen Idee schon seit längerer Zeit im Ideenspeicher des Stadtteilmanagements entwickelt wurde. Mitten im Stadtteil, entlang der Wege des Werner Parks, wurden im Dezember 2019 selbstgebaute Engelfiguren an insgesamt zwölf Stationen aufgestellt. Gebaut hatten die Engelsfiguren verschiedenste Akteure aus den Bereichen Kinder und Jugend, Schule und OGS, Senioren, Integration, Vereinsleben und Kirchengemeinden. Die Teilnehmer*innen setzten sich in ihren Einrichtungen intensiv und kreativ mit dem Thema Engel auseinander und setzen diese Ideen als Skulptur für den Werner Park um. So deckten die Engelsfiguren unterschiedliche Assoziationen zum Thema Engel ab. Das Spektrum reichte von Recyclingengeln über Engel zum Mitnehmen, hin zu einem Perspektivenwechsel und der Frage „Wer ist für dich ein Engel?“.

Zur Eröffnung im November kamen rund 120 Besucher*innen. Schnell zeigte sich, dass die Engel die Stadtteilgemeinschaft zusammenbringen und aktivieren. So übernahmen Anwohner- und Besucher*innen des Parks informelle „Patenschaften“ für die Engel und legten nach, wenn Material fehlte oder eine Figur in Schieflage geriet. Die vielen positiven Rückmeldungen sorgten bei den beteiligten Akteuren für Rückenwind. Der Engelweg im Werner Park soll im Advent 2020 wiederholt werden. Die Werner Akteur*innen planen bereits an ihren Ideen für die nächste Adventszeit.

Bedeutung im Stadterneuerungsprozess

Neben der Belebung des Parks im Winter kommt dem Engelweg noch eine zusätzliche Bedeutung zu. Die Wegeverbindung durch die beiden Parkabschnitte ist eine wichtige Grünverbindung im Stadtteil und bildet einen Kernbereich des „Grünen Rückgrat Werne“, das sich wie ein Band durch den Stadtteil zieht. Diese Verbindungsfunktion zu betonen, stellte einen erweiterten Aspekt des Projektes dar.

Impressionen Lieblingsorte und Engelweg

Ermöglicht durch: