Quartiersportanlage Heinrich-Gustav-Straße

Mit dem digitalen Bautagebuch immer über die Umgestaltung informiert!

Mit dem digitalen Bautagebuch nah an der Baustelle!

Auf dieser Seiten informieren wir Sie in den kommenden Monaten über den Baufortschritt der Quartierssportanlage an der Heinrich-Gustav-Straße. Dabei begleiten wir die Baustelle intensiv und zeigen Ihnen an dieser Stelle besondere Einblicke zu den Arbeiten, die hinter den Bauzäunen stattfinden.

Sanierung der Quartierssportanlage Heinrich-Gustav-Straße

Zum Vergrößern hier klicken.

Update vom 19. Juni 2024

Trotz regelmäßiger Regenfälle sind auf der Baustelle des Sportplatzes viele Fortschritte sichtbar:

Beim Hochbau geht es stetig voran, und die Form des zukünftigen Umkleidegebäudes ist nun deutlich erkennbar. Alle wichtigen Kabel für die Elektrik, wie beispielsweise die der Flutlichtanlage, sind unterirdisch verlegt, und ein Verteilerkasten konnte installiert werden.

Auch auf dem Spielfeld und der Laufbahn schreiten die Arbeiten voran: Bevor der Kunstrasen verlegt wird, benötigt er eine elastische Tragschicht. Diese wird Anfang Juli aufgetragen. Die Laufbahn ist bereits zur Hälfte eingefasst, sodass sie anschließend geschottert und mit Gummi bedeckt werden kann.

Das große Kugelstoßareal bietet viel Raum für weite Stöße: Das eingefasste Rundell und die weitläufige, wassergebundene Fläche aus Dolomitsand sind gut erkennbar.

Ein neues Tor zum Spielfeld ist ebenfalls installiert, und der hohe Abfangzaun auf dem Spielfeld ist fast fertiggestellt.

 

 

Update vom 24. April 2024

Der viele Regen fordert von allen Beteiligten auf der Baustelle momentan viel Geduld. Auch wenn die Arbeiten für den Unterbau des Kunstrasenplatzes und der Laufbahn auf besseres Wetter warten müssen, so hat sich im Bereich des zukünfigen neuen Umkleidegebäudes und den Außenbahnen einiges getan: 

Mit den Erdarbeiten für das barrierefreie L-förmige Umkleidegebäude konnte begonnen werden und Kran und Bagger stehen startklar für weitere Fortschritte. Die hintere Fläche, die zum Tor des Heinrich-Gustav-Spielplatzes führt, ist fertig vorbereitet und wartet auf die Pflasterung. Die lange Entwässerungsrinne entlang der Laufbahn ist in den Boden eingebettet. Zwei Bagger rollen bereits auf den Bereich des späteren halbkreisförmigen "Sektors", der sich vor dem Umkleidegebäude befinden und eine Weitsprunggrube mit Anlaufbahn beherbergen wird.

Update vom 20. März 2024

Die Bühne ist nun fertiggestellt und auch die pfostenartige Zuschauerbarriere vor den Treppenstufen ist in Umsetzung.
Die insgesamt acht großen Spielfeldmasten rund um den Platz für die Spielfeldbeleuchtung stehen und das Areal zum Kugelstoßen ist in Bearbeitung. Die dazugehörige runde Bodenplatte zum Schwung holen steht in den Startlöchern für ihre Einbettung in den Boden.
Auf der anderen Seite des Platzes gegenüber der Tribühne ist bereits der Zuschauerweg gepflastert und die angerenzende Böschung ist befestigt, eingesäht und sie grünt bereits!
Zudem ist schon ein Teil der Laufbahn rund um den Platz zuerkennen.

 

Update vom 22. Februar 2024

Die Baumaßnahme zur Sanierung der Quartierssportanlage an der Heinrich-Gustav-Straße ist in vollem Gange. Da aufgrund der Regenfälle in den letztnen Wochen der Bau des Kunstrasenplatzes nicht fortgeführt werden konnte, wurde bereits die Bühne zu einem großen Teil fertiggestellt. 

Das in die Jahre gekomme Umkleidegebäude wurde bereits abgerissen. Der Bau des neuen Gebäudes soll zeitnah beginnen. Hier ist eine Bauzeit von ca. einem Jahr vorgesehen. 

Noch Fragen oder Anmerkungen?

Sprechen Sie uns an!

Schreiben Sie uns gern eine Nachricht an stadtteilbuero@bo-wlab.de mit Ihrem Feedback zur Quartierssportanlage an der Heinrich-Gustav-Straße!

Gern können Sie auch noch Ihre Fragen stellen oder uns telefonisch (0234 - 29 70 555 0) kontaktieren. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Ihr Team vom Stadtteilmanagement

Die Maßnahme auf einen Blick!

Die Sportplatzanlage Heinrich-Gustav-Straße besteht aus einem Tennen- und einem Rasenspielfeld. Neben den auf dieser Anlage beheimateten Fußballvereinen findet hier der Schulsport der Willy-Brandt-Gesamtschule sowie der Amtmann-Kreyenfeld-Schule statt. Hinzu kommt die Sportnutzung durch Freizeitmannschaften.

Der Tennenplatz sowie das Umkleidegebäude waren stark sanierungsbedürftig. Da die Sanierung des Gebäudes aufgrund der Vielzahl der Mängel nicht wirtschaftlich war, wurde das Altgebäude bereits abgerissen und soll durch ein barrierefreien Neubau mit Dachbegrünung ersetzt werden. Der Tennenplatz soll in einen Kunstrasenplatz umgebaut werden. Außerdem ist die vollständige Sanierung und Erweiterung der in die Jahre gekommenen leichtathletischen Anlagen sowie eine Neustrukturierung des Eingangsbereichs vorgesehen.

Ermöglicht durch: